Vorbereitung auf die Amateurfunk-Prüfung

 darclogo 22

(Klasse A und E)

 

Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

Der Amateurfunk erlaubt weltweite Verbindungen mit selbst gebauten und gekauften Geräten auf den für den Amateurfunk international reservierten Frequenzbändern zwischen 1,8 MHz und 250 GHz. Der Betrieb einer Amateurfunk-Sendestelle erfordert eine Lizenz, die von der Bundesnetzagentur (BNetzA) nach bestandener Prüfung erteilt wird.

Wer Spaß daran hat, elektronische Funkgeräte oder Antennenanlagen selbst zu bauen oder gern mit Funkamateuren auf der ganzen Welt sprechen möchte,
muss die Prüfung zum Amateurfunkzeugnis ablegen. Man unterscheidet derzeit zwei Zeugnisklassen.
Die Klasse E für den Einsteiger erfordert bei der Prüfung Kenntnisse aus den Bereichen Grundlagen der Elektrotechnik, Elektronik und Funktechnik, sowie Gesetzeskunde und Kenntnisse über die Durchführung des Funkbetriebs.
Mit dem Amateurfunkzeugnis Klasse E darf man nicht nur Ultrakurzwellen Funkbetrieb machen, sondern auch Funkbetrieb auf einigen Kurzwellenbändern mit eingeschränkter Senderleistung durchführen.
Für das Amateurfunkzeugnis Klasse A sind bei der Prüfung recht umfangreiche technische Kenntnisse erforderlich.
Das Amateurfunkzeugnis Klasse A gestattet den Funkbetrieb auf allen zugelassenen Bändern mit der maximalen Senderleistung.
Inhaber der Klasse E können auch später durch eine Zusatzprüfung zur Klasse A aufstocken.
Die Bundesnetzagentur (BNetzA) gibt als zuständige Behörde für den Amateurfunk Fragenkataloge für Betrieb und Technik E zur Vorbereitung auf die Prüfung heraus.

In den Prüfungen werden ausschließlich Fragen aus diesen Katalogen verwendet.
Zu jeder Frage werden 4 Lösungen angeboten, von der jeweils eine richtig ist.
Die Prüfung wird nach dem Multiple-Choice Verfahren durchgeführt. 

Die folgende Tabelle zeigt pro Prüfungsteil welche Zeit zur Verfügung steht und wie viele Fragen gestellt werden.
Eine Prüfung gilt als bestanden, wenn 75 % der Fragen richtig beantwortet wurden.  

  Zeit (min) Anzahl Fragen Notw. richtige
Antworten
Technische Kenntnisse Klasse E 60 34 25
Betriebliche Kenntnisse 60 34 25
Vorschriften 60 34 25
       
Technische Kenntnisse Klasse A 90 51 38

 

Zum Üben gibt es mehrere Programme wie z.B. den HamRadioTrainer.

Unser Referent ist Holger, DF2FQ, seit seinem 16. Lebensjahr Lizenzinhaber und beruflich in der Entwicklung von Funktechnik tätig.
In unserem Lizenzkurs werden alle notwendigen Kenntnisse vermittelt die notwendig sind, die Fragen zu verstehen und zu beantworten.
Im Clubraum haben wir mehrere Funkstationen aufgebaut, sodass immer auch die Möglichkeit besteht, praktische Anwendungen zu demonstrieren.
Der große Vorteil eines Kurses ist, dass Fragen immer gleich direkt beantwortet und erklärt werden können.
Die Dauer der Kurses beträgt ca. 6 Monate und richtet sich nach dem Fortschritt der Teilnehmer.
Zum Abschluss steht dann die Prüfung bei der Bundesnetzagentur in München.

Es fallen dabei folgende Gebühren bei den BNetzA an:
Durchführung einer Erstprüfung für Klasse A   71,50 €
Durchführung einer Erstprüfung für Klasse E   56,00 €

Der Kurs ist kostenlos, wir erwarten aber die Mitgliedschaft im DARC.
Der Jahresbeitrag beträgt:
Mitglieder bis 18 Jahre                                             33,60 €
Schüler, Studenten, Auszubildende von 18-25         51,00 €

Mitglieder über 18                                                   102,00 €

Es sind damit alle Leistungen des DARC mit eingeschlossen.

 

Der Kurs hat im Oktober 2022 begonnen.

Interessenten für einen Quereinstieg können sich per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

 

Kursabende:
Freitags
19:00 bis 20:30 Uhr
im Clubraum im OHA (im UG)
Vaterstetten
Hans-Luft-Weg 2

 

Einen Übersichtsplan gibt es als Download Fahrplan Abenteuer Technik

Am Ende steht dann diese Urkunde und das Recht selbständig Funkbetrieb mit Partnern in aller Welt durchzuführen.

Die Lizenz wird in vielen anderen Ländern anerkannt, so dass auch von dort aus Funkbetrieb gemacht werden kann.

 

LIZ

 

   
© DARC OV Vaterstetten, C01